Gemeinsam in Europa
Gemeinsam in Europa

Ehrenamtliche Sprachpatenprojekte

Seit 2013 organisiert unser Verein "Gemeinsam leben & lernen in Europa" ehrenamtliche Sprachpatenprojekte für Kinder sowie für erwachsene als auch für minderjährige Flüchtlinge. Dabei werden unsere Sprachpaten intensiv durch Schulungen und Beratungen auf ihr Ehrenamt vorbereitet, wir übernehmen alle organisatorischen Arbeiten und organisieren für sie Austauschtreffen.

Außerdem haben wir für unsere Ehrenamtlichen eigene Materialien entwickelt, die geeignet sind, damit es "Laien" leichter fällt, Deutsch als auch kulturelles Wissen über Deutschland zu vermitteln zu können.

  • Handbuch und Begleitmaterialien "Rede mit mir" für ehrenamtliche Sprachpaten

    #
    #
    #
    #

    Sie sind ehrenamtlicher Sprachpate bzw. Sprachpatin und helfen einem Flüchtling oder einem Migranten bzw. einer Migrantin, Deutsch im Alltag sprechen zu können und die "deutsche Kultur" besser zu verstehen? Sie können zwar Deutsch, haben aber nie gelernt, wie man "professionell" Deutsch als Zweitsprache vermittelt ..

    dann ist unser Handbuch inklusiver Lernmaterialien "Rede mit mir - Handbuch für ehrenamtliche Sprachpaten zur individuellen Vermittlung von Deutsch als Zweitsprache und interkulturellem Wissen über Deutschland" für Sie interessant.

    Unser Verein organisiert seit über 3 Jahren ehrenamtliche Sprachpatenprojekte, für die wir unseren Ehrenamtlichen immer Lehrmaterialien zur Verfügung stellen, die wir aufgrund unserer praktischen Erfahrungen zusammengestellt haben. Diese Materialien und Erfahrungen sind nun geballt in unserem Handbuch zu finden.

    Zum Einstieg Sie praxisnahe und -erprobte pädagogische Tipps zur Deutschvermittlung. Dann gibt es 15 Gesprächsanlässe, die immer thematisch bezogene a) interkulturelle Informationen, b) Musterdialoge, c) interaktive Übungen, d) Tipps zum Üben sowie e) wichtige Vokabeln enthalten. In den beigefügten Begleitmaterialien finden Sie über 150 Bildkarten, eine Buchstabentafel, eine Uhr und weiteres Material.

    Die Gesprächsanlässe sind:

    1. Sich begrüßen und vorstellen
    2. Familie
    3. Interessen
    4. Uhrzeiten und Verabredungen
    5. Unterwegs
    6. Wohnen
    7. Einkaufen und Lebensmittel
    8. Kochen und Essen
    9. Kranksein und Arztbesuche
    10. Ämter und Behörden
    11. Arbeit und Beruf
    12. Kindergarten, Schule und Hort
    13. Geld und Bank
    14. Deutschland und seine Nachbarländer
    15. Kultur, Traditionen und Feste feiern

       

    Preise

    in Euro

    regulär

    20

    ermäßigt_für Vereinsmitglieder

    15

    ermäßigt_für Mitglieder der LAGFA, BAGFA oder Volonteurope

    15

    ermäßigt_Mengenrabatt 10 - 20

    18

    ermäßigt_Mengenrabatt 21 - 30

    17

    ermäßigt_Mengenrabatt 31 - 50

    16

    ermäßigt_Mengenrabatt ab 50

    15


    zuzüglich der Versandkosten:

    1 Exemplar

    2,60

    2 Exemplare

    4,50

    bis 5 Exemplare

    8,99

    bis 30 Exemplare

    14,99

     

    Schreiben Sie uns Ihre Bestellung inklusive Ihrer Anschrift per Email an info@gemeinsam-in-europa.de und wir schicken Ihnen eine Rechnung. Für Barzahler: besuchen Sie uns in der Geschäftsstelle von Mo-Fr zwischen 8:00 – 16:00. Dort erhalten Sie gegen Quittung die gewünschten Exemplare.

     

    Die Entwicklung und das Layouten des Handbuchs und der Materialien war durch eine Förderung der Aktion Mensch und der Robert Bosch Stiftung möglich geworden. Vielen Dank dafür, denn ohne diese finanzielle Unterstützung hätten wir dies nie realisieren können! Im Moment finanzieren wir den Druck der Handbücher über den Verkauf. Alle über unsere Ausgaben hinausgehende Einnahmen fließen zu 100% in unsere ehrenamtlichen Sprachpatenprojekte!

     

  • Ehrenamtliche Sprachpaten für Kinder aus aller Welt

    #
    #
    #
    #

    Projekttitel:

    Ehrenamtliche Sprachpaten für Kinder aus aller Welt


    Finanzierung:

    Das Projekt wird seit 2014 ausschließlich durch Spenden finanziert. Unsere Sponsoren im Schuljahr 2018/19 sind die PNP-Stiftung, die VR Bank Passau und die Sparkasse Passau. Aber der Bedarf nach ehrenamtlichen Sprachpaten steigt – wir sind also weiter auf der Suche nach Unterstützern. Jede Spende wird ausschließlich für die Organisation des Sprachpatenprojektes verwendet!

     

    Hintergrund und Zielsetzung:


    Das Projekt „Sprachpaten soll Kindern und Jugendlichen mit Migrations- und Fluchthintergrund in Stadt und Landkreis Passau dabei helfen, so schnell wie möglich Deutsch zu lernen. Dafür bilden wir ehrenamtliche „Sprachpaten aus, die sich einmal wöchtentlich mit ihren Patenkindern treffen, um eine Stunde lang im eins-zu-eins-Format spielerisch Deutsch zu üben. Das Ziel des Projekts ist es, dass die Kinder und Jugendlichen so schnell wie möglich dem Unterricht folgen und sich mit anderen Kindern unterhalten können. Dadurch möchten wir:

    • die Bildungschancen der Kinder erhöhen
    • es auch Nichtmuttersprachlern ermöglichen, eine Realschule oder ein Gymnasium zu besuchen
    • die Integration der Kinder fördern
    • das Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler stärken
    • Menschen aus der Region motivieren, sich aktiv und ganz praktisch für Integration zu engagieren.

     

    Als Sprachpate kann sich jeder bewerben, der Muttersprachler ist oder Deutsch auf sehr gutem Niveau beherrscht, offen für fremde Kulturen ist, Spaß an der Arbeit mit Kindern hat und sich zuverlässig ehrenamtlich engagieren möchte. Um einen Lernerfolg erzielen zu können, sollte die Patenschaft für mindestens ein Schuljahr übernommen werden. Die Sprachpaten werden im Vorfeld sorgfältig ausgewählt, müssen ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und eine von uns durchgeführte Schulung (3 Termine) mitmachen. Erst wenn sichergestellt ist, dass ein Bewerber geeignet ist, werden wir ein Kind vermitteln.
    Die Sprachpaten werden von uns mit dem notwendigen pädagogischen und interkulturellen Wissen sowie mit Informations- und Lehrmaterial ausgestattet. An jeder Schule steht den Sprachpaten eine sogenannte „Sprachpatenkiste zur Verfügung, in der wir Lern-, Lehr- und Spielmaterialien für die Sprachpaten kostenlos bereitstellen.

    Die Treffen mit den Kindern finden ausschließlich in der Schule bzw. im Hort statt. Eine Sprachpatenschaft dauert im Idealfall so lange an, bis die Deutschkenntnisse des Kindes so gut sind, dass es ohne Unterstützung des Sprachpaten selbständig kommunizieren und dem Unterricht folgen kann.

    Zudem organisieren wir regelmäßige Treffen für die Sprachpaten, bei denen sie sich mit anderen Sprachpaten und mit ehrenamtlichen Mitarbeitern des Vereins austauschen und wichtige zusätzliche Informationen für ihre Arbeit erhalten können. Um die Anfahrtswege der Sprachpaten so gering wie möglich zu halten, finden die Treffen an verschiedenen Orten statt. Bisher waren das: Passau, Vilshofen, Hauzenberg, Bad Griesbach und Pocking.


    Die Teilnahme an dem Projekt ist für Sprachpaten, Kinder und Schulen freiwillig und kostenlos.

    Seit Juli 2013 haben wir insgesamt 187 Sprachpaten ausgebildet und an über 650 Kinder vermittelt. Aktuell sind 45 Sprachpaten im Einsatz und betreuen 121 Kinder.

     

    Die aktuellen Termine:

    Wir organisieren dieses Schuljahr wieder zwei neue Schulungen für Sprachpaten. Die Termine sind:

     

    Schulung: Pocking

    Montag, 21.01.2019, 17-19:00 Uhr

    Montag, 28.01.2019, 17-20:00 Uhr

    Montag, 04.02.2019, 17-20:00 Uhr

    Schulungsort ist das Gymnasium Pocking, Dr.-Karl-Weiß-Platz 2, 94060 Pocking

     

    Anmeldung:

    Wenn Sie Interesse daran haben, Sprachpate zu werden oder weitere Fragen zum Projekt haben, kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0851/2132738 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an projekt@gemeinsam-in-europa.de. Wir freuen uns über Ihr Engagement!

     

    Dauer:

    Der Einsatz der Sprachpaten ist als langfristiges Projekt angelegt. Ein Einstieg ist auch während des laufenden Schuljahres jederzeit möglich.

     

    Sie wollen uns unterstützen?

    Da wir für die Weiterführung des Projekts auf Spenden und freiwillige Zuschüsse angewiesen sind, können Sie uns auch finanziell unterstützen. Als anerkannte gemeinnützige Organisation können wir Ihnen Spendenbescheinigungen ausstellen. Jede Spende ist willkommen und hilft!

    Unsere Kontoverbindung:

    VR Bank Zwiesel

    IBAN: DE 597416414900025

    BIC: GENODEF1RGE

    Kontonummer: 2538180

    BLZ: 7416419

  • 10 Fotos - 10 Stunden - 10 Begegnungen: junge ehrenamtliche Sprachpaten für junge Flüchtlinge

    #
    #
    #
    #

    „10 Bilder – 10 Stunden – 10 Begegnungen“ - Ehrenamtliches Sprachpatenprojekt für jüngere Ehrenamtliche und Asylbewerber

    Zeitraum: seit März 2016

    Orte: Passau als Hauptort, und ggfs. auch in Kellberg, Büchlberg und Vilshofen, da sich dort Einrichtungen für junge unbegleitete Flüchtlinge befinden.

    Grundidee

     

    Die Grundidee des Projektes ist „peer to peer“ – Lernen auf Augenhöhe. Asylbewerber*innen unter 27 Jahren treffen 10 x  Sprachpaten*innen ungefähr gleichen Alters. Dabei geht es nicht um einen reinen, klassischen Deutschunterricht, sondern um den Austausch untereinander zu frei wählbaren Themen. Den Patenschaften wird ein Rahmen geboten, ohne strikte Vorgaben, in dem sich alle Teilnehmer*innen willkommen und ungezwungen fühlen sollen. Im Vordergrund steht der Austausch, bei dem die Teilnehmer*innen individuell auf ihre Interessen eingehen und eigene Ideen mit einfließen lassen können.

    Sowohl die jungen Ehrenamtlichen als auch die jungen Flüchtlinge erhalten im Vorfeld eine Schulung als Vorbereitung auf den Austausch. Auch erhält jeder Sprachpate eine Sprachpaten-Box mit Lernmaterialien, die speziell für junge Menschen entwickelt wurden und als Anregung/ Inspiration dienen sollen. Diese Materialien wurden von jungen Menschen entwickelt! Außerdem gibt es ein persönliches Gespräch mit jedem Teilnehmer, um die Rahmenbedingungen klar zu stellen und um die Motivation zu prüfen.

    Dann findet ein gemeinsames Matching-Treffen statt. Dort können sich die Teilnehmer*innen etwas kennenlernen und dann werden von den Koordinator*innen die Sprachpatenschaften, d.h. die 1:1-Tandems bestimmt. Vor den zehn Begegnungen suchen sich die Tandem-Partner jeweils ein Bild zu einem bestimmten Thema aus, über welches sie sich gerne unterhalten und austauschen möchten. Dies geschieht ebenfalls erst einmal in dem 1:1-Verhältnis zwischen Sprachpate*in und Asylbewerber*in in deutscher Sprache. Die Patenschaften treten in einen Austausch, der je nach Interesse und Fortschritt der Deutschkenntnisse der Teilnehmer*innen variiert. Der Sprachpate*in kann individuell auf seinen Partner eingehen, Informationen, Vokabeln und andere Deutschkenntnisse vermitteln. Allerdings liegt das Augenmerk auf dem ständigen interkulturellen Austausch, bei dem Geschichten, Erfahrungen und Erlebnisse miteinander geteilt werden sollen.

    Natürlich kann die Sprachpatenschaft auch über die 10 Stunden hinausgehen, wenn es denn beide Partner wünschen. Im Optimalfall entstehen Freundschaften und der Kontakt der Gruppe läuft über die zehn Begegnungen hinaus weiter, sodass Asylbewerber*innen auch längerfristig gute Kontakte zu Deutschen haben.So schaffen wir unkomplizierte Begegnungen und Kontakte von jüngeren Menschen mit und ohne Flüchtlingshintergrund und tragen so für ein besseres Miteinander sowie Verständnis von den Lebenswelten des jeweils anderen bei.

     

    Ziel

    Junge Asylbewerber unter 27, die kein oder kaum Deutsch können, bekommen bekommen durch die Vermittlung von eines gleichaltrigen Sprachpaten bzw. einer Sprachpatin  individuell die Möglichkeit, ihre Deutschkenntnisse anzuwenden und zu verbessern.

    Wir hoffen natürlich auch, dass sich aus diesen zeitlich begrenzten Begegnungen auch längerfristige Kontakte und Freundschaften entwickeln und sich jüngere Menschen für die ehrenamtliche Arbeit für und mit Asylbewerber/innen oder auch andere ehrenamtliche Tätigkeiten begeistern lassen.

     

    Zielgruppe:

    - jüngere Freiwillige unter 27 Jahre aus Stadt und Landkreis Passau

    - junge (unbegleitete) Asylbewerber/innen unter 27 aus Stadt und Landkreis Passau

     

    Weitere Infos zum Mitmachen:

    Aktuell läuft das Projekt als "Corona-Variante", d.h. die Begegnungen finden rein digital statt. Eine neue Ausbildungsrunde startet Anfang Februar, d.h. Mitte Februar dann die Sprachpatenschaften. Darüber hinaus könnt ihr gerne euch z.B. auch aktiv bei Aktivitäten im Gemeinschaftsraum einbringen, der hoffentlich im März wieder offen ist.

     

    Kontakt:

    Interessierte junge Ehrenamtliche oder Jugendeinrichtungen, Schulen, Bildungseinrichtungen, die mit jungen Geflüchteten arbeiten, melden sich telefonisch unter 0851/2132738 bei Elizabeth Montero Morales oder Perdita Wingerter oder via E-Mail an projekt@gemeinsam-in-europa.de

     

    Förderung:

    Das Projekt wurde bis Ende Ende 2020 durch das Programm "Sprache schafft Chancen" finanziell unterstützt, dass die Lagfa Bayern mit Freiwilligenzentren aus ganz Bayern umsetzt und dass über das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration finanziert wird.

    2021 werden wir das Projekt mit dem Preisgeld des Hidden Mover Award finanzieren, den uns die Deloitte-Stiftung verliehen hat.

     

     

  • Hallo Nachbar - Generationen gestalten Gemeinschaft

    #
    #
    #
    #

    Projekttitel:

    „Hallo Nachbar – Generationen gestalten Gemeinschaft“ –

    Programm:

    Generationenübergreifendes Lernen

    Hintergrund und Umsetzung:

    In einer lebendigen, von Menschen jeglichen Alters und aus aller Welt bewohnten Stadt wie Passau leben viele Leute leider nur nebeneinander her, aber nicht wirklich „miteinander“. Das Projekt „Hallo Nachbar“ öffnet verschlossene Türen und motiviert die Teilnehmer*innen, sich nicht nur zu treffen, sondern vor allem auch gemeinsame Aktionen zu unternehmen.

    Ob ambitioniertes Kunstprojekt, Urban Gardening, Upcycling oder Spaziergänge: Als Teil des regelmäßigen Sonntagsbrunches gibt es eine Abstimmung zwischen den Teilnehmer*innen, was bei den nächsten Treffen passieren wird. Die Umsetzung des Projekts erwächst dann quasi aus sich selbst und wird vom Verein unterstützt, aber möglichst in den Händen der Teilnehmer*innen gelassen.

    Ziel:

    Wir bringen Menschen einander näher, die sich sonst im Alltag zwar über den Weg rennen oder Tür an Tür leben aber nicht „wirklich“ begegnen. Das Zugehörigkeitsgefühl zur Passauer Gesellschaft und das Bewusstsein, dass man in seiner Nachbarschaft und Stadt umgeben ist von potenziellen Freunden, spannenden Begegnungen und Hilfsbereitschaft, wird nachhaltig gestärkt.

    Zeitraum: Seit Mai 2018

    Orte: Gemeinschaftsraum des Vereins als Treffpunkt, dann je nach Freizeitaktivität wechselnde Örtlichkeiten

    Zielgruppe:

    - Jüngere Menschen zwischen 20 und 30 Jahren

    - Senioren ab 60+

    Das Hauptaugenmerk liegt auf generationenübergreifenden Begegnungen zwischen Senioren und jungen Menschen, ist aber natürlich offen für alle Interessierten. Durch die Arbeit unseres Vereins und die Leute, die wir über unsere Netzwerke erreichen, ist das Projekt darüber hinaus auch interkulturell.

    Finanzierung:

    „Hallo Nachbar“ wird als einer von bisher drei Pilotstandorten des Projekts „Generationenübergreifendes Lernen“ durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales sowie die Lagfa Bayern gefördert.